Chinesische Wissenschaftler haben einen Impfstoff gegen Karies entwickelt. Dieser medizinische Durchbruch könnte das weltweite Kariesproblem weiter eindämmen. Die Forscher hatten Proteine des Karieserregers Streptococcus Mutans mit Proteinen von Darmbakterien manipuliert. So ist es ihnen gelungen, die Wirkung des Bakteriums blockieren – jedoch brachte das Ergebnis zu viele Nebenwirkungen mit sich. Nun konnten sie die Proteinfusion so optimieren, dass Nebenwirkungen ausblieben. Der Impfstoff wird bisher nur an Mäusen und Ratten getestet. Dennoch stellt die Entwicklung einen großen Schritt für die vorsorgende Zahnbehandlung dar – eine Impfung wird jedoch eine gründliche Mundhygiene nie ersetzen können.

Quelle: https://www.zwp-online.info